Sehr geehrte Mitstreiter,

Seit einiger Zeit arbeiten die besetzten Ministerien an der Weiterentwicklung unserer Bewegung.

Wir möchten dabei so viele Reichsbürger, Sympathisanten, Freunde und Mitstreiter wie möglich involvieren, weshalb wir hiermit einen Aufruf zur Bewerbung für ein Amt starten möchten. Besonders seien hier die Reichsministerien des Innern, der Wirtschaft, und der Justiz genannt, da diese wohl die größte Veränderung bewerkstelligen müssen. Denn nicht erst seit kurzem fehlt in der BRvD eine wirtschaftsliberale Kraft, und wir müssen alles daran setzen, diese Lücke zu füllen.


Sollten Sie sich für die Mitarbeit in einem Reichsministerium interessieren, schreiben Sie bitte eine ePost an die entsprechende, nachfolgende Adresse:


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ID

 Ministerium

Buchstabe

Kürzel

1

 Die Reichskanzlei

  B

 RKA

2

 Das Auswärtige Amt

  C

 AA

3

 Das Reichsministerium des Innern

  D

 RMI

4

 Das Reichsfinanzministerium

  G

 RFM

5

 Das Reichswirtschaftsministerium

  H

 RWM

6

 Das Reichsarbeitsministerium

  S

 RAM

7

 Das Reichsjustizministerium

  J

 RJM

8

 Das Reichswehrministerium

  R

 RWeM

9

 Das Reichspostministerium

  P

 RPM

10

 Das Reichsverkehrsministerium

  T

 RVM

11

 Das Reichsministerium für Ernährung  und Landwirtschaft

  E

 RMEL

12

 Der Reichsminister für die besetzten Gebiete

  F

 RBG

 

 

 

 

1

 Das Büro des Reichspräsidenten

  A

 BRP

2

 Der Rechnungshof des Deutschen Reichs

  K

 RHDR

   Quelle: RGB Teil l 1926 Nr. 50 Seite 418

 

 

 

Habt Mut zur Veränderung und keine Angst!

Über 80% unserer Bürger in der BRvD stehen mit unseren Anschauungen in einer Reihe, und wir fordern Sie auf, mit uns gemeinsam die Zukunft zu gestalten, wo das Wort des einzelnen zählt, wo derjenige, der vom Volk gewählt wird, auch die Macht hat, für das Volk Entscheidungen zu treffen.

Wir wollen ein vereintes Deutschland, und kein Deutschland, das sich in Europa verliert. Wir wollen unsere Souveränität zurück, die selbst auf offiziellen Tagungen von Ministern der BRvD für Deutschland seit dem 08.05.1945 als nie dagewesen dargestellt wird. Wir wollen, daß das Deutsche Reich aus politischer Sicht nicht nur auf die Jahre 1933 bis 1945 reduziert wird, sondern die Rückkehr zur Wahrheit!

Wir müssen verstehen, daß ein Land sich seine Geschichte nicht aussuchen kann und darf, sondern, daß ein Land seine Geschichte hat, und jeder das Recht hat, diese zu kennen!

Dazu gilt es, eine offene und klare Position zu beziehen für Deutschland, für das Deutsche Reich, damit wir eines Tages sagen können - ohne von der jetzigen Politik in die rechte Ecke gedrückt zu werden- ICH BIN STOLZ, EIN DEUTSCHER ZU SEIN !